Sexy Cocktails – Quai Sud France

Die Firma Quai Sud wurde 1996 in Frankreich gegründet. Anfangs war die noch sehr kleine Firma nur auf Marktständen vertreten und vertrieb nur Vanille aus Madagaskar. Mit der immer teurer werdenden Vanille suchte man nach neuen Entwicklungsmöglichkeiten und fand diese in der Aromatisierung von Zuckersorten. Kurz darauf folgten aromatisierte Kaffee-, Tee- und Kakaosorten.

Schnell wuchs Quai Sud zum Marktführer für aromatisierte Produkte.

Mit der Übernahme der Firma „Épicerie de Provence“ 2007 kamen vielfältige Gewürz- und Salzmischungen dazu.

Heute verfügt das Sortiment über 1500 Produkte in 21 Kategorien. Darunter finden sich aber nicht nur aromatisierte Salz-, Kaffee-, Tee-, Milchreis-, Kakao- oder Kuchenmischungen, sondern auch Cocktailmischungen.

Diese Cocktailmischungen bestehen aus eingefärbtem, aromatisiertem Zucker und aromatisierten Früchten und Blättern, welche den Geschmack der jeweiligen Frucht, bzw. den Fruchtanteil in dem Cocktail wieder spiegeln sollen. Abgepackt werden die Mischungen in kleinen Gläsern oder Flaschen. Dabei gibt es Mischungen für beinahe jeden Cocktail, sowie für Rum, Tequila oder Wein.

Auf der Rückseite einer jeden dieser Fläschchen steht neben den Ingredienzien  auch die Zubereitung, allerdings leider auf Französisch. Was für mich natürlich kein Problem war. Der Hersteller schreibt, dass man die aromatisierte Cocktailmischung 48 Stunden in die, auf der Verpackung angegebene Basisspirituose einlegen soll. Anschließend soll man die Mischung abseihen und fertig ist der Drink. Wem das Ganze dann zu stark, so empfiehlt Quai Sud die ‚fertige Cocktailmischung‘ mit Fruchtsaft, Limonade oder Soda zu trinken.

Für mich ist der Haken an der Sache der, dass eine solche Cocktailmischung im Einkauf im Schnitt zwischen 8,95€ und 19,95€ liegt. Dazu kommen ca. 12,99€ für weißen Rum und 1,99€ für eine Flasche Saft. Kommt es mich nun also wirklich günstiger mit den fertigen Cocktailmischungen?

Ich habe zu Weihnachten von meinem Bruder ein Geschenkset mit fünf Cocktailmischungen bekommen. Die Sexy Queen hab ich für euch ausprobiert.

 

Aber weil es nicht so geworden ist, wie ich gehofft hatte gibt es nachfolgend verschiedene Kreationen mit Saft, einen ‚Deep Sea‘ und einen ‚Swimmingpool‘.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s