New Pina Colada

Pina Colada ist in den letzten Jahren bei einigen Barkeepern in Verruf geraten.

Jeder macht sie anders. Ob im Mixer, im Blender oder im Shaker das Ergebnis ist meist ein großes Glas gefüllt mit Ananassaft, Sahne, Kokossirup und Rum.

Pina Colada, so süß und ungesund sie auch sein mag, ist und bleibt sie doch ein Liebling vieler Cocktailtrinker; der älteren Generation. Letzteres bitte nicht falsch verstehen, aber wieviele Junge Erwachsene zwischen 18 und 29 kennt ihr in eurem Umfeld, die sich gerne mal eine fettige, ungesunde Pina Colada rein ziehen? Nicht so viele? – Nein, ich auch nicht.

Für all jene, die trotzdem gerne Pina Colada trinken und für jene, die gerne mal was altes neu interpretiertes probieren möchten, habe ich die ‚New Pina Colada‘ kreiert.

Die Grundzutaten sind die gleichen. Ananas, Kokos und Rum. Das ganze elegant in der Cocktailschale mit einem Kokosrand serviert. So wird Pina Colada trinken wieder zum Hochgenuss.

Zutaten:

5cl Ananaspüree
4cl Kokospüree (CocoTara oder Ponthier)
3cl brauner Rum

Kokosrand:
geröstete Kokosflocken, Ananaspüree

Zubehör:

Coupette
Shaker + Eiswürfel
Jigger
Strainer

Zubereitung:

  1. Shaker vorkühlen.
  2. In einem flachen Teller die Kokosflocken vorbereiten.
  3. In einen flachen Teller Ananaspüree geben und den Rand der Cocktailschale ca. 1cm tief mit Ananaspüree befeuchten.
  4. Anschließend den Glasrand mit Kokosflocken überziehen und das Glas beiseitestellen.
  5. Schmelzwasser abgießen, den Shaker mit neuen Eiswürfeln füllen und alle Zutaten hin zu geben.
  6. Den Shaker verschließen und kurz aber kräftig (10 bis 15 mal) schütteln.
  7. Shaker öffnen und den Cocktail, mit Hilfe des Strainers, in die Coupette seihen.
Ananaspüree:
  • Eine überreife Ananas schälen, vierteln und den Strunk entfernen.
  • Eine Pfanne erhitzen.
  • Die Ananasviertel halbieren und in der Pfanne von allen Seiten braun backen.
    • Dabei karamllisiert der Fruchtzucker. Und die Ananas wird weich.
  • Ananas abkühlen lassen und anschließend im Mixer zu einer feinen Textur vermixen.
  • Das Püree durch ein feines Sieb streichen und in ein Weckglas geben.
  • Ananaspüree gekühlt lagern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s