Grindz

Kaffeemühlenreiniger

Es ist wichtig von Zeit zu Zeit nicht nur die Kaffeemaschine zu reinigen, sondern eben auch die Kaffeemühle. In der Kaffeemühle setzen sich die Reste der verschiedenen Kaffeebohnensorten ab und es sammelt sich Kaffeebohnenöl (Kaffeebohnenöl? Ja genau. Wenn ihr eure Kaffeebohnen im Supermarkt kauft und beim öffnen der Packung mal drauf achtet, dann könnte euch ein Ölfilm auf der Innenseite der Verpackung auffallen. Umso länger eine Kaffeebohne nach dem Röstvorgang liegt, desto mehr Öl gibt sie ab. Frisch geröstete Bohnen, wie man sie in kleinen Röstereien wie der Bio-zertifizierten Kaffeerösterei des Romantikhotels Scheelehof kaufen kann, geben nur sehr wenig Öl ab.)

Das Problem mit Ölen ist, dass sie irgendwann schlecht werden. Schlechtes Öl schmeckt nicht, riecht schlecht und ist auch nicht sonderlich gesund. Wenn ihr eure Kaffeemühle noch nie mit Grindz Tabletten gereinigt habt, dann ist euer Kaffee wahrscheinlich ziemlich bitter.

Ich war vor einiger Zeit in der oben erwähnten Kaffeerösterei zu einer Schulung. Der junge Barista erzählte uns genau das, was ich jetzt an euch weiter gebe. Der PH-Wert und der Mahlgrad können noch so perfekt sein, wenn das Mahlwerk nicht in regelmäßigen Abständen gereinigt wird, schmeckt der Kaffee trotzdem nicht.

Falls ihr euch jetzt so langsam fragt warum dieser Artikel „Grindz“ heißt und was das bitte sein soll, gebt mir noch einige Zeilen Zeit. Grindz ist ein natürlicher Kaffeemühlenreiniger bestehend aus Maisstärke. Diese wird in Kaffeebohnenform gepresst. Diese kleinen Tabletten (wird auch Granulat genannt, meint beides dasselbe) lösen die Kaffeeöle und Bohnenreste aus dem Mahlwerk. Dadurch, dass Grindz ein Naturprodukt ist, ist es nicht schädlich für den menschlichen Organismus.

Das Praktische bei Grindz Granulat ist, dass es sowohl für Vollautomaten als auch für allein stehende Kaffee- und Espressomühlen geeignet ist. Den Vorgang des Reinigens solltet abhängig von eurem Konsum mindestens einmal alle 6 Monate wiederholen auf jeden Fall aber bei jedem Bohnensortenwechsel. Solltet ihr jetzt denken ‚Okay.. Ich habe meine Kaffeemühle die letzten 10 Jahre nicht gereinigt..‘ Dann wiederholt den Vorgang ruhig öfter, bis sich keine Reste oder Öle mehr im Mahlwerk befinden. Ihr werdet es schmecken, wenn sie sauber ist.

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s