Pisco Sour – New York Style

Zutaten:

5cl Pisco Reservado (Peru)
3cl frisch gepresster Limettensaft
1cl Zuckerrohrsirup
1 Eiweiß
Float mit ca. 3cl Ruby Port

Zubehör:

Tumbler + Eiswürfel
Shaker + Eiswürfel
Zitruspresse
Jigger
Barlöffel
Strainer

Zubereitung:

  1. Tumbler und Shaker vorkühlen.
  2. Schmelzwasser weggeben, Shaker mit frischem Eis füllen und Pisco, Limettensaft, Sirup und Eiweiß hinein geben.
  3. Shaker verschließen und ca. 10 Sekunden lang kräftig schütteln.
  4. Shaker öffnen, Drink in die zweite Shakerhälfte gießen, Eis weg geben, Shaker verschließen und nochmals kräftig schütteln. (Wir Fachidioten nennen das einen ‚Dry-Shake‘.) – Ist gut für das Eiweiß.
  5. Tumbler mit frischen Eiswürfeln befüllen, Shaker öffnen und den Drink in das Glas seihen.
  6. Den Barlöffel auf den Drink halten und den Portwein über den Rücken des Löffels auf den Sour laufen lassen. – Der Portwein setzt sich unter dem Eiweiß ab. (siehe Foto)
  7. Cheers!

Vor einigen Monaten bestellte jemand bei mir einen Pisco Sour. Zuvor hatte ich noch nie das Vergnügen, einen solchen zu probieren. Ich mixte diesen ganz klassisch mit Limette, Eiweiß und reduzierte den Zuckeranteil, weil der Pisco relativ viel Süße mitbringt. Der Gast war zufrieden und ich hatte einen neuen Lieblingscocktail.

Jetzt, einige Monate später, lud ich einige Freunde zu einem Spiele und Cocktail Abend ein. Was auch für mich immer wieder ein Anlass ist um hervorragende Cocktails aus zu graben und neu zu erfinden. Also bestellte ich mir im Vorfeld eine Moai – Flasche mit Pisco Reservado, der ist wirklich sehr lecker. Mein REWE hatte zum Glück noch eine Flasche Ruby Port und so mixte ich zur Begeisterung aller anwesenden mit meinem Mason Jar Shaker diesen wunderbaren Pisco Sour.

Während für einen klassischen New York Sour eigentlich Rotwein verwendet wird, greife ich gerne zu rotem Portwein. Ich finde einfach, dass es zu viele verschiedene Rotweine gibt um als Laie entscheiden zu können, welcher der 500 verschiedenen Supermarktrotweine sich dafür eignet. Ich habe bis jetzt auch noch keinen Weinsommelier gefunden, der sich mit Cocktails und Kombinationen aus Wein und Cocktails auskennt oder sogar Empfehlungen aussprechen könnte.
Außerdem finde ich, dass ein Ruby Port wegen seiner Charakteristik, seiner fruchtigen Süße gut in einen Sour passt. Mal davon abgesehen ist es wahrscheinlich, dass auch ein gut sortierter Supermarkt nur eine Sorte Ruby Port hat, was den Einkauf wesentlich erleichtert.

Bei dem Pisco empfehle ich Euch einen aus Peru zu nehmen. Dieser ist sehr viel fruchtiger und weicher, wie jener Pisco aus Chile. Der chilenische Pisco ist sehr scharf und hat einen strengen Alkoholgeschmack.

Ihr solltet in jedem Fall darauf achten, dass Ihr ganz frisches Eiweiß verwendet. Erstens wegen der Salmonellen und zweitens, weil sich frisches Eiweiß viel schöner aufschlagen lässt.

Pisco Sour New York Style

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s