Bloody Oakheart

Der Drink der nun kommt ist mein absoluter lieblings Wintercocktail. Perfekt für die kalten Tage zwischen Januar und Ende März oder bis es einfach keine Blutorangen mehr gibt. Solltet Ihr an einem sonnigen Ort wohnen, an dem Ihr das ganze Jahr über Blutorangen kaufen oder pflücken könnt, so bitte ich Euch mir diesen zu verraten, damit ich dort hin ziehen kann.

Ihr merkt, ich finde Blutorangen absolut großartig, auch wegen der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. In diesem Fall habe ich einen Cocktail für euch der leicht und schnell zuzubereiten ist, von innen wärmt, von außen erfrischt und dabei auch noch gut aussieht.

Zutaten:

6cl Bacardi Oakheart Spiced Rum
½ Blutorange, geachtelt
2BL brauner Rohrzucker
Ginger Beer*

dicke Trinkhalme

Zubehör:

Libby / Highball + Crushed Ice
Barlöffel
Strainer
Jigger
Muddler

Zubereitet wird dieser Drink ähnlich wie eine Caipirinha:

  1. Die halbe Blutorange achteln, in ein Libby / Highball Glas geben und mit dem Muddler (Stößel) vorsichtig und zugleich kräftig zerdrücken, so dass der ganze Blutorangensaft raus kommt, aber nicht weg spritzt.
  2. Den Zucker dazu geben und das Glas mit Crushed Ice auffüllen.
  3. Den Rum darüber gießen und mit Ginger Beer auffüllen. Zum Rand sollte noch zwei Fingerbreit Abstand sein.
  4. Vorsichtig mit einem Barlöffel durchrühren, so dass sich der Saft, Zucker, Rum und das Ginger Beer gut vermischen.
  5. Zum Abschluss das Glas nochmal mit Crushed Ice auffüllen und zwei dicke Trinkhalme dazu stecken. (Es sollten richtig dicke Trinkhalme sein, da das Fruchtfleisch der Blutorange dünne Trinkhalme verstopft)
  6. Cheers!
*Eine kurze Erklärung zum Ginger Beer:

Ginger Beer ist eine scharfe Ingwerlimonade, welche KEINEN Alkohol enthält. In Deutschland darf sich Ginger Beer aufgrund des Reinheitsgebots nicht Ginger Beer nennen. Denn das Reinheitsgebot besagt, dass Bier (Beer) aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser hergestellt werden muss. Drei dieser Zutaten sind in Ginger Beer nicht enthalten.

Diese Ingwerhaltige Limonade stammt aus Großbritannien und wurde früher wie Bier gebraut. Durch die Fermentation bekam das Ginger Beer einen Alkoholgehalt von etwa 11 Vol.-% und wurde wie ganz normales Bier getrunken. Der Name Ginger Beer hat sich seit dem 18. Jahrhundert gehalten, obwohl schon lange kein Alkohol mehr in dieser Limonade enthalten ist.

Zurück zum deutschen Reinheitsgebot. In Deutschland werdet Ihr nirgends, weder im Supermarkt, noch im Getränkefachmarkt Eures Vertrauens eine Flasche Ginger Beer finden. Einfach weil das deutsche Reinheitsgebot diese Bezeichnung für diese Limonade nicht zulässt.

Aber keine Sorge, Ginger Beer darf sich in Deutschland ja nur nicht so nennen, es gibt es trotzdem zu kaufen:

  • Thomas Henry -> Spicy Ginger
  • Goldberg -> Intense Ginger
  • Fever Tree -> Ginger Beer
  • Three Cents -> Ginger Beer
  • 1728 -> Ginger Beer

Die Regelung des Reinheitsgebots scheint nur für deutsche Firmen zu gelten, oder es gab im letzten Jahr eine Lockerung der Regelung. So oder so werdet Ihr ‚Ginger Beer‘ finden.

Viel Spaß beim ausprobieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s