Mountain Spring

Für die diesjährige Masterclass Competition der Firma Diageo wollte ich eigentlich für die Schweiz antreten. Kurz vor Abgabetermin erfuhr ich, dass mich mein Umzug nach Sylt Ende Mai von diesem Wettbewerb disqualifizieren würde, weswegen ich mich gegen den ganzen Stress, den so eine Competition mit sich bringt, entschieden habe.

Es hätte zwar die Möglichkeit gegeben für Deutschland anzutreten, aber dann hätte mein Drink nicht mehr in die Kriterien gepasst und auch die Story wäre hinüber gewesen. Ich werde mich der Herausforderung dann im nächsten Jahr stellen.

Zurück zu meinem Drink.

Die Kriterien waren einfach: rauchig (ohne Verwendung einer Smoking-Gun), mindestens eine Zutat selbst hergestellt, Twist eines Klassikers, Hauptspirituose Johnny Walker Black Label und etwas zu tun haben mit dem Wohn- bzw.- Arbeitsort.

Ich also: “ hmmm… Okay.. ich mache einen Whisky Sour mit einem rauchigem Sirup aus verbrannten Tannenzweigen, auf Basis von Tannenzäpfle Bier, und on top anstelle von Eiweiß ein rauchiges Salz-Karamell-Espuma. Als Garnitur streue ich grünes Crumble über den Drink und lege Tannenzweige dazu. Außerdem soll der Drink unter einer Smoking Cloche mit Tannenzweigen und -zapfen gesmokt werden. Damit habe ich den Wald neben dem ich wohne und die Natur die mich umgibt perfekt verarbeitet.“

gedacht.. getan.. und das Ergebnis gibt‘s hier:

Zutaten:

5cl JW Black Label
3cl Zitronensaft
2,5cl Tannensirup
Smoked-Salted-Caramell-Espuma
Moos-Crumble

Zubehör:

Irish Coffee Glas
Shaker + Eiswürfel
Zitruspresse
Strainer

Smoking Gloche
feuerfeste Platte
Bunsenbrenner
Tannenzweige, Tannenzapfen

Mir persönlich schmeckt der Drink besser ohne ihn zu smoken, da die Zutaten selbst schon genug Rauch mitbringen.

Zubereitung:

  1. Gäste Glas in den Froster legen oder mit Eis vorkühlen.
  2. Shaker vorkühlen.
  3. Whisky, Zitronensaft und Sirup in den Shaker geben, Shaker mit Eis füllen und kräftig shaken.
  4. Gästeglas aus dem Froster nehmen, bzw. das Eis weggeben und den Drink hinein strainen. Je nach Größe des Glases empfiehlt es sich Eiswürfel hinein zu geben. Ich habe mich für ein Irish-Coffee-Glas mit einer geringen Füllmenge entschieden, deswegen verzichte ich auf Eis.
  5. Die Syphonflasche mit dem Salz-Karamell-Espuma kräftig schütteln und den Drink bis zum Rand mit Espuma füllen.
  6. Wenn Ihr den Drink smoken wollt, dann geht das wie folgt:
    1. Glas mit dem Drink in die Mitte der feuerfesten Platte stellen.
    2. Elemente (Tannenzweige, Fichtenzweige, Rinde, Tannenzapfen) aus dem Wald darum herum verteilen.
    3. Mit dem Bunsenbrenner den „Wald“ entfachen, bis er schön glüht.
    4. Anschließend die Cloche darüber stülpen bis die Glut wegen des Luftmangels unter der Cloche erloschen ist.
    5. Glas heraus nehmen.
  7. Moos-Crumble darüber streuen und sofort servieren.

Cheers.

3 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s