Tom Collins

Ein Klassiker unter Gin Cocktails. Wahrschnlich zeitgleich entstanden wie der Gin Fizz Cocktail etwa um 1860.

Im Grunde ist die Rezeptur auch die Gleiche. Ein Collins hat ein bisschen mehr Sodawater als der Fizz, wird gerührt und auf viel Eis serviert. Während ein Fizz nur einen Spritzer Soda Water bekommt, geshaked und meist ohne oder nur mit wenig Eis serviert wird.

Wobei das auch etwas ist was viele Barkeeeper anders sehen würden..

Für mich ist eigentlich nur die Menge des Soda Waters und die Zubereitunsart entscheidend über ‚Fizz‘ oder ‚Collins‘. Ansonsten wäre mein Lavendel Gin Fizz, abgesehen vom Shaken, wohl eher ein Collins.

Zutaten:

5cl London No. 1 Gin
3cl frischer Zitronensaft
2cl Zuckersirup
Soda Water

Zitronenzeste, angeschnitten

Zubehör:

Highball + Eiswürfel
Barlöffel, mit gewundenem Stil
Zitruspresse
Jigger
Barzange
Sparschäler

Zubereitung:

  1. Mit dem Sparschäler eine Lange Zeste von der Zitrone abschälen und die Seiten dünn abschneiden; zur Seite legen.
  2. Alle Zutaten in das Glas geben und dieses mit Eiswürfeln auffüllen.
  3. Mit dem Barlöffel den Drink rühren. So lange rühren bis Gin, Zitronensaft und Zuckersirup eine Einheit bilden.
  4. Das Glas wieder mit Eiswürfeln füllen. Das Glas müsste jetzt fast randvoll sein.
  5. Einen Spritzer Soda Water drauf geben und nochmals umrühren.
  6. Die Zitronenzeste über dem Drink zu einer Spirale zusammen drehen und vorsichtig im Drink versenken.
  7. Cheers!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s